Home
Spenden/Mitglied werden
Jagsttalbahn???
Fahrplan
INFO zum Download
Die Schmalspurbahn
Geschichte und Geschichten
Modellbau
WebLädle
Suche / Neu / Sitemap
Partner
Impressum
Intern


Barockpracht und Sommerfrische, Bilder aus Schöntal

Nachdem das vergangene sonnige Wochenende zum Fotografieren einlud, haben wir einige Impressionen aus Schöntal eingefangen, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

 

Zum Bahnhof "Schöntal" ist zu sagen, daß es einen Ort "Schöntal" im engeren Sinne nicht gibt, denn die Siedlung, die auch die Zentrale der politischen Gemeinde Schöntal beinhaltet ist letztlich geprägt durch die gewaltige Anlage der Zisterzienserabtei Schöntal, die dem Ort auch den Namen gegeben hat.

Von den Mönchsvätern als Zisterze im "preciose vallis" bezeichnet ist das heute in Folge der Säkularisation aufgehobene und als Bildungsstätte der Diozöse Rottenburg/Stuttgart genutzte Kloster eine Augenweide und versetzt den Besucher zurück in die Zeit des Barock.

 

Dem Kirchen- und Lateinkundigen erschließt sich darüber hinaus durch den teilweise recht hakeligen Humor des Abtes Knittel eine VIelzahl von Versen und Chronogrammen in den Inschriften der Klostergebäude, die allein schon einen besonderen Reiz dieses Sakralbaus ausmachen.

Natürlich kommen auch die leiblichen Genüsse dank guter Gastronomie im Umfeld des Klosters nicht zu kurz und dem sonnenhungrigen stehen Liegewiesen und Bademöglichkeit zu Gebote.

Über die Geschichte des Klosters informiert hinter dem zweiten Torbogen des Klosters ein kleines Museum der Staatlichen Verwaltung der Schlösser und Gärten, das zu empfehlen ist.

 

Lassen Sie sich ein wenig von den sommerlichen Bildern aus Schöntal einfangen und merken Sie sich das Ziel sicherheitshabler schon mal für einen Kurztrip ins Jagsttal vor, es lohnt sich!



Im Schatten des Klosters ...



Steigt man aus dem Zug, erblickt man auf dem Bahnsteig in Schöntal gleich zwei markante Bauten des Klosters. Den größten Teil des Blickfelds füllt die Klosterkirche mit ihren Türmen und dem gewaltigen Schieferdach.

Nur dem eingeweihten fällt die Kuppel auf dem benachbarten Berg auf, die zur Kreuzkapelle und damit ebenfalls zum Kloster gehört. Ein sehr schöner Weg führt dort hinauf, ein Ort, der zugleich der Besinnlichkeit als auch der Aussicht über das grüne Tal dienen kann.



Sommertag in Schöntal, Impressionen ...



Idyll am Bahnhof ...


Historischer (Straßen-) Kilometerstein zur Endstation Dörzbach


Badevergnügen am Wehr in Schöntal ...


...


Ernstzunehmender Hinweis mit der Bedeutung: Haltet das Gebiet SAUBER!


Die Kuppel der Kreuzkapelle ragt über den Wald


Traumhaft wie im Märchen: Bahnhof im Dornröschenschlaf


Blick in den großen Klostergarten


Wasserkranfundament im Bahnhof Schöntal


... und der Pulsometerschacht dazu ...


... sowie die von der DGEG für "Helene" seinerzeit erbaute Kohlenrampe


Wann fährt über diese Brücke wieder ein Zug nach Jagsthausen?


Das EG von der Gleisseite aus gesehen


Gleisbereich



Zuletzt bearbeitet:  16:37 21/11 2006


Fahrzeuge
Strecke
Gleisbau
Allgemeines
Bf. Möckmühl
Bf. Widdern
Hst. Olnhausen
Bf. Jagsthausen
Bf. Berlichingen
Bf. Kloster Schöntal
Bf. Bieringen (Jagst)
Bf. Westernhausen
Freie Strecke Bf. Westernhausen <-> Hst. Winzenhofen
Hst. Winzenhofen (ehem. Bahnhof)
Hst. Marlach
Bf. Gommersdorf
Bf. Krautheim
Bf. Klepsau
Bf. u. Bw. Dörzbach

Nach Oben Copyright 2017 Jagsttalbahnfreunde e.V.